HSG Werschweiler/St.Wendel

17. Februar 2022
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Turnfrauen des SV Werschweiler werden wieder aktiv!

Turnfrauen des SV Werschweiler werden wieder aktiv!

Ab Montag, dem 07.03.2022 um 18 Uhr starten die Turnfrauen des SV Werschweiler mit ihrer Gymnastikgruppe wieder voll durch. Jeden Montag heißt es dann wieder im großen Saal im Gemeindehaus in Werschweiler „Bewegung hält jung und fit!“
Wer Interesse hat mehr zu erfahren oder selbst mitmachen möchte, kann sich gerne an Brunhilde Bittel, Telefon 06858/1256, wenden.

Logo SV Werschweiler

13. Februar 2022
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Nachholspiel vorgezogen – und endlich mal mit mehr als nur 7 Spielern!

Nachholspiel vorgezogen – und endlich mal mit mehr als nur 7 Spielern!

Am Sonntag, dem 13.02.22 ging es für die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel zum TV Kirkel 2. Eigentlich sollte dieses Spiel als Nachholspiel erst Mitte Mai stattfinden, doch da mehrere Mannschaften in der A-Liga Ost in der laufenden abgemeldet wurden, gab es freie Spielkapazitäten im Februar, die beide Mannschaften gerne nutzten.

Erfreulich auch für den Trainer der HSG Werschweiler/St.Wendel, Michael Schwan, dass seit langer Zeit mal wieder mehr als nur 7 Spieler auf der Platte zur Verfügung standen.

Von Beginn an hatten die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel Schwierigkeiten ins Spiel zu finden; obwohl die Abwehr gut stand, aber die Abschlüsse waren einfach zu schlecht. Der gegnerische Torwart freute sich über die zusätzlichen Aufwärmeinheiten.
Tom Jung gab sein bestens zwischen den Pfosten, hielt sogar einen 7 Meter und damit seine Mannschaft im Spiel.

Der lange verletzte Simon Hoffmann wurde mehrfach von Trainer Michael Schwan in Szene gesetzt und konnte sich kraftvoll gegen die gegnerische Abwehr durchsetzen. Starkes Spiel. Eine wahre Aufholjagd kurz vor der Halbzeitpause. Dominik Dillinger zauberte die Bälle von Rechtsaußen ins Netz und sorgte für den Ausgleich kurz vor Ende der ersten Halbzeit.

Mit einem überraschenden 11:11 gingen die Mannschaften in die Halbzeitpause. Trainer Michael Schwan hatte der HSG Werschweiler/St.Wendel einiges mitzuteilen in der Halbzeitpause!

Doch die Ansprache schien absolut wirkungslos, denn in der zweiten Halbzeit powerte die Heimmannschaft und setzte die HSG Werschweiler/St.Wendel massiv unter Druck, dem sie nicht stand halten konnte. In nur 10 Minuten versenkte die Heimmannschaft 9-mal die Kugel im Netz, während die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel in der gleichen Zeit gerade einmal zwei (2) magere Tore erkämpfen konnten.

Auch wenn Jakob Müller gemeinsam mit Niklas Meiser nochmal kräftig aufdrehten, reichte es nicht, um dem Gegner in der eigenen Hall gefährlich werden zu können. Mit einem klaren und auch verdienten 27:21 bleiben zwei Punkte in Kirkel. Damit tauschen beide Mannschaften den Tabellenplatz und die HSG Werschweiler/St.Wendel hab (mal wieder) die rote Laterne.

Am Samstag, dem 19.02.2022 um 18 Uhr haben die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel in Uchtelfangen gegen Illtal 3 die Chance mit einem Sieg die rote Laterne wieder abzugeben. Ob sie das schaffen werden?

Es spielten:
Dennis Befort (Tor), Markus Schaack (Tor), Tom Jung (Tor/Feld) (1), Holger Meuler, Jakob Müller (5), Milan Mohammadi (1), Dominik Dillinger (4), Michael Schwan, Niklas Meiser (7), Simon Hoffmann (3), Sven Hoffmann

Betreuer*innen:
Noelle Schwan, Adrian Hoti

Logo SV Werschweiler

27. Januar 2022
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Einladung zur Generalversammlung des SV Werschweiler e.V. am Freitag, dem 11.02.22 um 19 Uhr

Einladung zur Generalversammlung des SV Werschweiler e.V. am Freitag, dem 11.02.22 um 19 Uhr

Der SV Werschweiler e.V. lädt alle seine Mitglieder ein zur Generalversammlumg am Freitag, dem 11.02.2022 um 19 Uhr im Clubraum des SV Werschweiler e.V..

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Begrüßung und Feststellung der anwesenden Mitglieder
  2. Jahresbericht
  3. Bericht des Kassierers
  4. Diskussion der Berichte
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Neuwahlen
    7.1Kassenwart
    7.2 Beisitzer
    7.3 Beisitzer
    7.4 Kassenprüfer
  8. Behandlung von Anträgen
  9. Verschiedenes

23. Januar 2022
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Abmelden oder Antreten? Antreten – auch wenn es schwer fällt, denn Aufgeben ist keine Option!

Abmelden oder Antreten? Antreten – auch wenn es schwer fällt, denn Aufgeben ist keine Option!

Am Samstag, dem 22.01.22 ging es für die Männer der HSG Werschweiler St.Wendel nach Homburg Erbach zur HWE Erbach-Waldmohr 2.
Nachdem bereits das letzte Spiel Corona bedingt verlegt werden musste (Termin steht noch nicht fest) hatte die Mannschaft der HSG Werschweiler St.Wendel massive Probleme überhaupt eine Mannschaft zusammen zu bekommen. Einige Spieler in Corona-Quarantäne, einige Spieler verletzt und andere beruflich verhindert und schnell schrumpft der Kader von 16 möglichen auf knappe 7 Spieler zusammen und das auch nur mit viel Engagement einzelner!

Aber die tapferen sieben ließen sich den Spaß am Spiel nicht nehmen und stellten sich mental darauf ein, dass das Spiel gegen den Tabellenzweiten voraussichtlich nicht mit 2 Punkten für die HSG Werschweiler St.Wendel enden würde. Ohne Auswechselspieler und diesmal sogar ohne Betreuer auf der Bank startete pünktlich um 18 Uhr das Spiel.

Mit einem Tor durch Dominik Dillinger, der von rechts außen aus einer eigentlich unmöglichen Wurfposition den Ball im gegnerischen Tor versenkte startete die HSG Werschweiler St.Wendel in das Spiel. Dann nach knapp sechs gespielten Minuten (es stand 1:1!) 7 Meter für die Gegner und Markus Schaack hält das Ding!
Nicht nur die die Gegner waren überrascht von dieser Glanzleistung!
Doch im Verlauf der ersten Halbzeit wurde klar, dass die HSG Werschweiler St.Wendel keine Chance auf einen Punktgewinn hatte. Die Abwehr des Gegners war sehr gut eingestellt und auch wenn Shootingstar Jakob Müller (10 Tore insgesamt!) immer wieder einen Ball ins Netz zimmerte, ging es mit einem sehr klaren 12:5 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit häuften sich die seltsamen Entscheidungen des Schiedsrichters, die mehrfach bei beiden Mannschaften für Kopfschütteln sorgten. Dadurch wurde der Spielfluss ziemlich gehemmt und die Spieler staunten auf beiden Seiten über so manche Entscheidung.

Aber Aufgeben war für die Männer um Mannschaftskapitän Jochen Heller keine Option und so packten sie noch ein paar Bälle mehr ins Netz des Gegners und versuchten in der Abwehr die gut einstudierten Spielzüge des Gegners zu unterbinden. Und auch wenn Markus Schaack zwischen den Pfosten wirklich alles gab und so manchen Ball überraschend doch noch hielt, zogen die Gastgeber uneinholbar davon und trugen am Ende einen verdienten 30:19 Erfolg vom Feld.
Aber auch für die sieben tapferen der HSG Werschweiler St.Wendel war diese Niederlage mit nur 11 Toren Unterschied weniger schmerzlich als zu Anfang gedacht.

Bleibt zu hoffen, dass beim nächsten Spiel am 05. März 2022 um 18.30 Uhr im Sportzentrum St.Wendel wieder alle Spieler fit sind und viele Fans und Zuschauer die Mannschaft anfeuern.

Es spielten:
Markus Schaack (Tor), Jochen Heller (5), Holger Meuler, Jakob Müller (10), Milan Mohammadi (1), Dominik Dillinger (2), Ingo Kubik (1)

12. Dezember 2021
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Letztes (Heim-)Spiel für das Jahr 2021 – erster Sieg und was für ein Spiel!

Letztes (Heim-)Spiel für das Jahr 2021 – erster Sieg und was für ein Spiel!

Am Samstag, dem 11.12.2021 begrüßte die HSG Werschweiler St.Wendel als Tabellenletzter den Gegner aus Zweibrücken, VTZ Saarpfalz 3 (Platz 5 in der Tabelle) unter besonderen Coronaregeln (2G plus) zum letzten Spiel bzw. Heimspiel im Sportzentrum St.Wendel.

Wieder einmal standen nur 8 Spieler um Kapitän Jochen Heller zur Verfügung, wieder einmal war klar, dass diese tapferen acht 60 Minuten volle Power geben mussten, um dem Gegner Paroli bieten zu können. Von Anfang an zeigten die Männer der HSG Werschweiler St.Wendel, wer hier in der Halle den Ton angibt. Nach knapp 2 Minuten stand es bereits 3:0, nach knapp 10 Minuten 8:2!

Es passte einfach alles zusammen bei diesem letzten Heimspiel des Jahres 2021. Die Abwehr stand kompakt und hatte die Gegner gut im Griff, im Angriff konzent20211211-HSG-Werschweiler-St.Wendel-gegen-VTZ-Saarpfalz-3-05rierten sich die Männer der HSG Werschweiler St.Wendel auf ihr Spiel und zogen dies auch gnadenlos durch. Immer wieder wurden die Außen links und rechts in Szene gesetzt und der gegnerische Torwart war der Verzweiflung nahe, denn jeder zweite Treffer war ein Heber von außen. Aus teils unmöglichen Positionen zimmerten Jochen Heller und Dominik Dillinger die Bälle ins gegnerische Tor.

Doch auch Jakob Müller auf der Mitte tankte sich immer wieder durch die gegnerischen Abwehrreihen! Immer wieder gelang der Doppelpass mit dem am Kreis spielenden Holger Meuler.

Mit einer komfortablen 13:8 Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit stellte der Gegner aus der Pfalz dann die Abwehr um und versuchte mit einem vorgezogenen Spieler Jakob Müller in der Mitte auszuschalten. Darauf haben die Spieler auf den Halbpositionen nur gewartet. Milan Mohammadi auf halbrechts und Adrian Hoti auf halblinks hatten durch die vorgezogene Spielweise des Gegners viel Platz, um frei aufzuspielen und entweder selbst den Ball ins Tor zu feuern oder aber den Kreis und/oder die Außen zu bedienen. Ein wahres Feuerwerk der Spielfreude, angefeuert durch die lautstarken Fans auf den Zuschauerrängen.

Doch nicht nur die gute Abwehr der HSG Werschweiler St.Wendel, auch der Mann zwischen den Pfosten trug mit zum Erfolg bei. Den Gegnern merkte man deutlich an, dass sie einfach kein adäquates Mittel hatten gegen diese starke Heimmannschaft zu punkten.

Umso größer war die Freude nach 60 Minuten, dass das letzte Heimspiel des Jahres auch der erste Sieg der Saison war und mit einem 26:20 auch nicht gerade knapp.20211211-HSG-Werschweiler-St.Wendel-gegen-VTZ-Saarpfalz-3-18

Großer Dank auch an die Fans und Zuschauer, die die HSG Werschweiler St.Wendel lautstark angefeuert und immer wieder gepusht haben! Und so beendet die HSG Werschweiler St.Wendel das Jahr 2021 nicht als Tabellenletzter und freut sich auf das nächste Spiel am 15.01.2022 in Illingen gegen die Männer der Illtal 3.

Die HSG Werschweiler St.Wendel bedankt sich bei allen Fans und Zuschauern für die Treue im Jahr 2021 und wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Es spielten:
Markus Schaack (Tor), Jochen Heller (7), Holger Meuler (2), Jakob Müller (5), Adrian Hoti (4), Milan Mohammadi (3), Dominik Dillinger (5)
Betreuer*innen:
Jaqueline Thome, Gresa Hoti, Louisa Befort, Cisse Kurt

4. Dezember 2021
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Spielverlegung des Auswärtsspiels gegen den TV Kirkel 2

Spielverlegung des Auswärtsspiels gegen den TV Kirkel 2

Das für den 04.12.21 geplante Spiel gegen den TV Kirkel 2 wurde auf den 08.05.2022 um 19 Uhr verlegt.
Damit hat die HSG Werschweiler St.Wendel am Wochenende Spielfrei.

Aufgrund dringend notwendiger Docharbeiten bleibt die Sporthalle in WND bis zum 10.12.21 geschlossen, somit entfällt auch das Training am Mittwoch kommender Woche! Ob tatsaächlich am Freitag, 10.12. trainiert und am 11.12. gespielt werden kann entscheidet sich im Laufe der Woche.

28. November 2021
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Erstes Heimspiel für die Saison 21/22 – unter besonderen 2G Bedingungen und gegen den Tabellenführer

Erstes Heimspiel für die Saison 21/22 – unter besonderen 2G Bedingungen und gegen den Tabellenführer

Am Sonntag, dem 28.11.2021 empfing die HSG Werschwiler/St.Wendel den ungeschlagenen Tabellenführer TV Niederwürzbach2 unter Corona konformen 2G Bedingungen für alle in der Halle. Sowohl Spieler, als auch Zuschauer:innen mussten 2G nachweisen zur Sicherheit aller Beteiligten.

Punkt 18 Uhr pfiff der Unparteiische Harald Morgenthal die Partie an. Tabellenletzter gegen den ungeschlagenen Tabellenführer. Trainer Schwan konnte noch immer nicht auf die komplette Auswahl der Mannschaft zurückgreifen, aber immerhin standen einige Auswechselspieler zur Verfügung, was dem Spiel insgesamt (und auch den Spielern) gut tat.
Die Gäste dominierten von Anfang an das Spiel und machten mächtig Druck, dem insbesondere die Abwehr in der ersten Hälfte des Spiels kaum etwas entegenzusetzen hatte.

20211128-HSG-Werschweiler-St.Wendel-gegen-TV-Niederwuerzbach-2-01

Gerade einmal 14 Spielminuten reichten aus, damit die starken Gegner (nicht umsonst sind sie Tabellenführer mit 12:0 Punkten!) eine 6 Tore Führung ausbauen konnten und mit 5:11 in Führung waren.
Doch ganz ohne Widerstand ging es dann doch nicht! Torwart Dennis Befort tat sein bestes umd schlimmeres zu verhindern. Selbst bei einem 7-Meter konnte er dem Gegner den Schneid abkaufen. Auch wenn ihm mehrere Bälle über Fuß und Arm ins Netz rutschten, machte er eine gute Figur zwischen den Pfosten.
Wenn auch die erste Halbzeit mit einem 10:20 endete, so merkte man den Spielern um Mannschaftskapitän Jochen Heller an, dass sie nicht kampflos in die zweite Hälfte gehen würden, und so war es dann auch!

In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr der HSG Werschweiler St.Wendel um einiges besser und hatte dementsprechend die Gegner besser im Griff. Auch die Leistung des Torwarts verbesserte sich und so scheiterten einige Angriffe der Gegner meist an der Abwehr, spätestens aber am Torwart.

Sensationell war dann der Kempa-Trick von Kapitän Jochen Heller und Spielertrainer Michael Schwan. Mit einem passgenauen Einwurf spiele Michael Schwan den einfliegenden Jochen Heller an, der den Ball dann zur Überraschung des gegnerischen Torwarts sicher im Netz versenkte. Was für ein Ding!

Aber auch die jungen Spieler in der gemischten Mannschaft der HSG Werschweiler St.Wendel zeigten einige sehenswerte Spiel- und Passkombinationen, die erfolgreich abgeschlossen wurden.
Und wenn es auch am Ende mit einem 22:31 einen klaren Sieger diese Spiels gab, so haben die Spieler der HSG Werschweiler St.Wendel Herz und Kampfeslust bewiesen! Und auch der Gegner hatte sich dieses Duell mit dem Tabellenschlusslicht einfacher vorgestellt! Immerhin die Zweite Halbzeit ging nach Toren an die HSG Werschweiler St.Wendel. 😉

Es bleiben noch zwei Spiele für dieses Jahr, am 04.12.21 gegen den TV Kirkel 2 (Auswärtsspiel) und daheim am 11.12.21 um 19 Uhr gegen die VTZ Saarpfalz 3 im Sportzentrum in St.Wendel.

Ein besonderer Dank geht an Dr. Inka Mohammadi, die der HSG Werschweiler St.Wendel einen Erste Hilfe Koffer zusammengestellt und zur Verfügung gestellt hat (verbunden mit der Hoffnung, dass er wenig Einsatz findet!). Vielen Dank für diese Spende!

Es spielten:
Dennis Befort (Tor), Jochen Heller (6), Michael Schwan, Holger Meuler (2), Niklas Meiser, Jakob Müller (4), Adrian Hoti (6), Marvin Decker, Markus Schaack, Milan Mohammadi (2), Simon Hoffmann (2)
Betreuer*innen:
Noelle Schwan

 

15. November 2021
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Fünftes Spiel und noch immer keine Punkte – die rote Laterne leuchtet!

Fünftes Spiel und noch immer keine Punkte – die rote Laterne leuchtet!

Am Sonntag, dem 14.11.2021 war die HSG Werschweiler St.Wendel bei der zweiten Mannschaft des ASC Querschied zu Gast. Bereits am frühen Nachmittag, zur besten Couchzeit, um 15.30 Uhr war Anwurf.

Und wieder einmal waren die Männer um Mannschaftskapitän Jochen Heller ersatzgeschwächt. Verletzungspech und die Erkältungswelle führten dazu, dass die Mannschaft von Trainer Michael Schwan wieder nur mit 8 Spielern einem gut sortierten Gegner gegenüber treten musste.
Doch gleich von Anfang an stellten sich die wackeren sieben den Gegnern entgegen und schafften es sogar in der 8. Spielminute erstmals in Führung zu gehen.
Allerdings wurde Torwart Dennis Befort unabsichtlich heftig am Kopf getroffen und musste kurzfristig den Kasten verlassen. Für ihn übernahm Ingo Kubik und schaffte es sogar neben einiger guter Paraden einen 7 Meter zu halten!
Zum Glück konnte aber Dennis Befort nach einigen Minuten seinen Platz zwischen den Pfosten wieder einnehmen. Somit stand Ingo Kubik wieder als Auswechselspieler zur Verfügung.

20211114-ASC-Quierschied-2-gegen-HSG-Werschweiler-St.Wendel-22

Ingo Kubik in seinem zweiten Element.

Immer wieder gelang es der Heimmannschaft den Anschlusstreffer zu landen. In der 25. Spielminute übernahmen die Männer der HSG Werschweiler St.Wendel dann sogar mit zwei Toren die Führung, konnten diese aber nicht in die Halbzeit retten und so gingen beide Mannschaften mit einem 10:10 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit schafften es die HSG Werschweiler St.Wendel dann nicht mehr, an ihre Leistung von vor der Pause anzuknüpfen. Das Spiel wurde unruhiger und es passierten viel zu viele Fehler, schlechte Pässe oder zu frühe Abschlüsse. Das besprafte die stark aufspielende Heimmannschaft sofort und ging mit drei Toren in Führung. Doch Kapitän Jochen Heller feuerte seine Männer kräftig an (für den Schiri zu kräftig, er ahndete dies mit einer Verwarnung!) und sie berappelten sich wieder. Ausgleich zum 16:16 in der 44. Spielminute. Dann mussten nacheinander drei gegnerische Spieler mit 2 Minuten Strafen das Feld verlassen, doch statt aufzutrumpfen brachte das Überzahlspiel die Männer der HSG Werschweiler St.Wendel komplett aus dem Konzept. Die Gegner nutzen diese Konfusionsphase sofort aus und bestraften dies mit drei weiteren Toren.

Und auch wenn die Männer der HSG Werschweiler St.Wendel kämpften bis zum Schluss, so konnten sie die Heimmannschaft nicht mehr einholen und ließen wieder einmal 2 wichtige Punkte beim Gegner liegen. Das Spiel endete mit einem 24:20.

Am 28.11.2021 gibt es eine neue Chance für die HSG Werschweiler St.Wendel, diesmal vor heimischem Publikum in eigener Halle. Das erste Heimspiel beginnt um 18 Uhr im Sportzentrum St.Wendel.

Es spielten:
Dennis Befort (Tor), Jochen Heller (3), Michael Schwan, Holger Meuler (2), Niklas Meiser (4), Jakob Müller (5), Adrian Hoti (3), Ingo Kubik (3)
Betreuer*innen:
Noelle Schwan,
Gresa Hoti

10. November 2021
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Vierter Spieltag, aber erst das zweite Spiel der noch jungen Saison 2021/2021

Vierter Spieltag, aber erst das zweite Spiel der noch jungen Saison 2021/2021

Am Samstag, dem 06.11.2021 mussten die Männer der HSG Werschweiler-St.Wendel nach St.Ingbert anreisen um dort gegen die SG Ommersheim-Assweiler 2 anzutreten.
Zwei Spiele wurden „am grünen Tisch“ entschieden und sind zum Teil auch noch in der Klärung. 
Allerdings konnte Trainer Michael Schwan gerade einmal auf 8 Spieler zurückgreifen, somit war das Auswechselpotenzial nicht wirklich vorhanden, denn der 8. Spieler war der Ersatztormann.

Somit war klar, dass bei diesem Spiel alle auf der Platte bleiben mussten und zwar volle 60 Minuten.
Von Anfang an bestimmten die Spieler der SG Ommersheim-Assweiler 2 das Spielgeschehen und lagen schnell in Führung. Erst in der neunten Spielminute gelang den Männern um Kapitän Jochen Heller das erste Tor zum 4:1.
Leider gelang der Heimmannschaft mit jedem Wurf ein Treffer, sodass der Toreabstand fast immer 3 bis 4 Tore betrug.

In der zweiten Halbzeit zeigten sich dann deutlich die kräftezehrenden schnellen Abschlüsse sowie die fehlenden Auswechseloptionen. Und dennoch gaben die Spieler der HSG Werschweiler St.Wendel nicht auf und versuchten immer wieder an die Gegner ran zu kommen. Am Ende zeigt das Ergebnis von 27:22, dass eine realistische Chance bestanden hätte, wenn ausreichend Spieler zur Verfügung gestanden hätten.

Am 14.11.21 können insbesondere die Spieler, die bei diesem Spiel fehlten, beweisen, je kompletter die Mannschaft ist, desto besser können die Ergebnisse sein.

Jochen Heller Sprungwurf

Es spielten:
Dennis Befort (Tor), Markus Schaack (Tor), Jochen Heller (8), Michael Schwan (1), Holger Meuler (2), Marvin Decker (4), Niklas Meiser (5), Jakob Müller (2)
Betreuer*innen:
Noelle Schwan

26. Januar 2021
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Handballsaison 2020/2021 im Saarland wird ohne sportliche Wertung beendet!

Handballsaison 2020/2021 im Saarland wird ohne sportliche Wertung beendet!

Hier die aktuelle Meldung des HV Saar zur Beendigung der Spielsaison 2020/2021:

Die Saison 2020/21 der Aktiven- und Jugendmannschaften wird ohne sportliche Wertung beendet.

Liebe Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter,
liebe Freunde des Handballsports im Saarland,

wir befinden uns mit unserem neuen Vorstand und Präsidium noch nicht lange im Amt und müssen uns doch schon mit einer der drastischsten Entscheidungen beschäftigen, wie wir sie in unserem Sport bisher erlebt haben.

Die Pandemie hat die ganze Welt fest im Griff, der Ball in unseren Hallen ruht nun schon sehr lange und es ist bei Weitem noch keine Besserung in Sicht. Als Verband mussten wir uns nun die Frage stellen, was das Beste für die Vereine und die Sportlerinnen und Sportler ist. Deshalb hat sich die Technische Kommission des HV Saar am Freitag, den 22. Januar mit der Fragestellung beschäftigt, wie am besten in Sachen Spielbetrieb zu verfahren ist. Wir sind schnell überein gekommen, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs unter sportlichen sowie gesundheitlichen Aspekten keinen Sinn mehr macht, da zum einen unklar ist, wie lange es noch dauert, bis wir wieder in die Halle dürfen und zeitgleich genauso klar ist, dass wenn man unter dem Gesichtspunkt einer angemessenen Vorbereitungszeit, die im Hinblick auf die Gesundheit unserer kleinen und großen Handballerinnen und Handballer, die Saison irgendwann hätte wiederaufnehmen wollen, dann wäre man an einem Zeitpunkt gelandet, an dem, wenn überhaupt, so wenige Spieltage übrig geblieben wären, dass keine faire sportliche Wertung mehr möglich gewesen wäre.

Deswegen hat die Technische Kommission dem Vorstand des HV Saar folgende Beschlussempfehlung übermittelt, die dieser angenommen hat und die somit in Kraft tritt:

  1. Die Saison 2020/21 der Aktiven- und Jugendmannschaften wird hiermit ohne sportliche Wertung beendet.
  2. Es gibt bei den Aktiven keine sportlichen Auf- und Absteiger. Bei einem freiwilligen Verzicht einer Mannschaft gelten die üblichen Regelungen.
  3. Der Start des Spielbetriebs der Saison 21/22 in den Klassen des HV Saar wird nicht vor dem geplanten Ferienende (29. August 2021) stattfinden, es kann jedoch abweichende Regelungen für Qualifikationen und alle überregionalen Wettbewerbe geben (zum Beispiel RPS-Qualifikation der Jugend).

Damit möchten wir unseren Vereinen maximal mögliche Planungssicherheit gewährleisten und unsere Sportlerinnen und Sportler so gut es geht schützen. Die Sorge um die Zukunft unseres Sports und insbesondere um die Zukunft unserer Jugend im Sport, treibt uns an, gute Ideen zu entwickeln, die eine Alternative für Jugend und Aktive darstellen werden und die wir zu gegebener Zeit den Vereinen zukommen lassen, in der Hoffnung, dass die Türen unserer saarländischen Hallen nicht mehr zu lange verschlossen bleiben.

Und das ist auch das Stichwort, mit dem ich meine Zeilen beenden möchte: Hoffnung! Die kann uns nämlich niemand nehmen und der Tag wird kommen, an dem wir alle wieder in der Halle sein werden, um der wirklich schönsten Nebensache der Welt nachzugehen: Handball.

Wir halten euch weiterhin über unsere verschiedenen Kanäle auf dem Laufenden, bleibt gesund!

Mit sportlichen Grüßen

Lukas Maximilian Huwig
Vizepräsident Spieltechnik HV Saar