HSG Werschweiler/St.Wendel

3. November 2022
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Hallensperrung im Sportzentrum St.Wendel bleibt bestehen

Hallensperrung im Sportzentrum St.Wendel bleibt bestehen

Noch immer ist die Sporthalle wegen eines Wasserschadens für den Traininngs- und Spielbetrieb gesperrt.

Vorerst bis 13.11.2022!

Sobald es weitere Infos gibt werden wir informieren. Die HSG Werschweiler/St.Wendel muss nun versuchen die Heimspiele vorerst zu verlegen.

21. Oktober 2022
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Spielabsage wegen unbespielbarer Sporthalle

Spielabsage wegen unbespielbarer Sporthalle

Das für Samstag, 22.10.2022 um 19 Uhr geplante Spiel gegen die MSG HF Illtal 3 muss leider abgesagt werden, da die Sporthalle St.Wendel wegen eines Wasserschadens nicht bespielbar ist!

Sobald der Termin der Spielverlegung geklärt ist werden wir hier informieren!

19. September 2022
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Und es geht schon wieder los……..

Und es geht schon wieder los……..

Am Sonntag, dem 18.09.2022 startete für die HSG Werschweiler/St.Wendel die neue Handballsaison 2022/2023.
Und die neue Saison beginnt, wie die alte endete. Mit gerade einmal 8 Mann ging es nach Zweibrücken, um dort pünktlich um 19 Uhr gegen die VTZ Saarpfalz 2 anzutreten.
Seltsam waren die Diskussionen bereits vor Spielbeginn über den Einsatz von Haftmitteln, denn die sind seit dieser Saison generell in der A-Liga nicht mehr erlaubt, auch, wenn es in der Halle gestattet wäre. Bei einigen Gegnern wird das noch spannend…..

RICHTIGSTELLUNG!
Leider hat uns der Schiedsrichter zum Einsatz von Haftmitteln etwas faslches erzählt! Wenn in der Halle Haftmittel für die entsprechende Liga erlaubt ist, dann darf Haftmittel benutzt werden. Die jeweilige Regelung findet sich im Hallenverzeichnis wieder!

Gleich zu Beginn des Spiels wurde Torwart Markus Schaack am Kopf getroffen und musste sich erst einmal berappeln.
Die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel fanden nicht gut ins Spiel und hatten sichtlich Probleme gegen die stark aufspielende Heimmannschaft.
Nils Bodtländer brach dann mit seinem Tor in der 7 Spielminute das Eis für die HSG Werschweiler/St.Wendel zum 3:1. Danach dauerte es allerdings ganze 11 Minuten, bis Dominik Dillinger das zweite Tor zum 8:2 gelang.
Das ließ schlimmes befürchten, denn es waren noch gut 10 Minuten bis zur Halbzeitpause. Allerdings schien der Kopftreffer bei Markus Schaack positive Wirkung erzielt zu haben, denn er hielt mehrfach freie Würfe der Gegner und damit seine Männer (mehr oder weniger) im Spiel.
Mit einem klaren 11:2 ging es dann in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit schafften es die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel dann tatsächlich, sich bis auf 7 Tore Abstand an den Gegner ran zu kämpfen, aber mehr war einfach nicht drin. Mit voll besetzter Bank und Auswechselpotenzial hätte dies anders ausgesehen, aber so kann Trainer Michal Schwan mit dem Endstand von 21:11 und einem gehaltenen 7-Meter durch Markus Schaack durchaus zufrieden sein.

Das nächste Spiel am 25.09.22 ist ein Heimspiel und beginnt um 18.30 Uhr im Sportzentrum St.Wendel. Gegner sind die Black Bulls 2 aus Alsweiler.

Und am 01.10.22 geht’s ebenfalls zu Hause gegen die DJK Oberthal 2, Beginn um 18 Uhr.

Es spielten:
Markus Schaack (Tor), Nils Bodtländer (2), Michael Schwan (3), Holger Meuler (4), Milan Mohammadi, Adrian Hoti, Dominik Dillinger (2), Sven Pötschke

Offizielle: Noelle Schwan, Louisa Befort

Weitere Infos unter www.sv-werschweiler.de

 

15. Mai 2022
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Vorletztes Spiel, vorletzter Platz, aber dennoch nicht aufgegeben…..

Vorletztes Spiel, vorletzter Platz, aber dennoch nicht aufgegeben…..

Am Samstag, dem 14.05.2022 um 18 Uhr empfing die HSG Werschweiler/St.Wendel den Tabellenführer HWE Erbach-Waldmohr 2 zum vorletzten Spiel (letztes Heimspiel) der Spielsaison 2021/2022.
Trainer Michael Schwan und Co-Trainerin Noelle Schwan konnten sich über eine gut gefüllte Spielerbank freuen. Insgesamt 13 Spieler standen zur Verfügung, so viele, wie bei kaum einem anderen Spiel dieser, Corona bedingt, sehr langen Handballsaison. Leider verletzte sich Torhüter Dennis Befort schon beim Aufwärmen, sodass er nur wenige Spielminuten im Einsatz war.
Die Gegner zeigten von der ersten Spielminute an, dass sie in diesem Spiel ihre Tabellenführung in keiner Weise gefährden wollen. Nach der ersten Hälfte von Halbzeit eins stand es bereits 4:8 und die gegnerische Mannschaft stürmte weiter mit Drang zum Tor. Doch Markus Schaack, der als Ersatz für Dennis Befort zwischen den Pfosten stand, entfaltete sich zur Höchstform, vom Mammut zur Katze! Mit mehreren einzigartigen Paraden hielt er seine HSG Werschweiler/St.Wendel im Spiel und sorgte knapp 5 Minuten vor der Halbzeitpause mit einem gehaltenen 7-Meter für wahre Begeisterungsstürme bei seinen Mitspielern, aber auch beim zahlreich erschienen Publikum!
Im Angriff gelang der HSG Werschweiler/St.Wendel durch eine sehr kompakte und zugreifende Abwehr des Gegners kaum ein Tor. Viele Würfe verfehlten ihr Ziel oder gingen an Pfosten und/oder Latte. Der Halbzeitstand dann auch verdient für die Gäste 6:11.

In der zweiten Halbzeit dann ein Torhüterwechsel bei der HSG Werschweiler/St.Wendel. Nachwuchstalent Tom Jung versuchte nun sein Bestes, um die HSG Werschweiler/St.Wendel zwischen den Pfosten zu unterstützen. Und auch ihm gelang es, dem Gegner kurz nach der Halbzeitpause einen 7-Meter-Wurf zu vereiteln und kurz vor Spielende dann sogar noch ein zweites Mal.

Jakob Müller, eigentlich ein sicherer Rückraumshooter hatte in Halbzeit zwei dann massive Probleme mit der Treffsicherheit und hämmerte mehrere Bälle statt ins Tor, an die Hallenrückwand. Und so war er mit insgesamt 4 Treffern dann hinter Torschützenkönig des Spiels, Jochen Heller mit 5 Treffern.

Auch wenn das Spiel nie langweilig wurde, so war es zum Ende dann doch ein wenig Eintönig, auch weil die Gäste versuchten, unbedingt auf 30 Tore zu kommen – was ihnen aber nicht gelang. Mit einem klaren 14:28 endete das Spiel nach 60 Minuten.
Spieler und Trainer bedankten sich bei den zahlreichen Zuschauern und Fans für ihre Unterstützung in der Saison, verbunden mit der Hoffnung auf eine bessere und vor allem Corona freie Saison 2022/2023!

Es spielten:
Dennis Befort (Tor), Markus Schaack (Tor), Tom Jung (Tor), Nils Bodtländer (2), Jochen Heller (5), Michael Schwan, Sven Hoffmann, Holger Meuler, Simon Hoffmann (1), Jakob Müller (4), Niklas Meiser (2), Milan Mohammadi, Ingo Kubik,

Offizielle: Noelle Schwan, Adrian Hoti, Michaela Schwan

Weitere Infos unter www.sv-werschweiler.de

8. Mai 2022
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für 7 Mann sind auch ne Mannschaft – und dann noch kein Schiri da…..

7 Mann sind auch ne Mannschaft – und dann noch kein Schiri da…..

Am Samstag, dem 07.05.2022 um 18 Uhr empfing die HSG Werschweiler/St.Wendel ihren Gegner von der SG Ommersheim-Assweiler 2. Allerdings konnte Trainer Michael Schwan mal wieder nur auf 7 Spieler zählen (ab Mitte der ersten Halbzeit dann auf 8).

Die Gegner fanden direkt in ihr Spiel und zogen mit 6 Tore Lauf schnell der Heimmannschaft davon. In der 18. Spielminute stand es 3:11 für die Gäste aus Ommersheim. Das sagt schon viel über das Spiel aus. Dann stieg Tom Jung ins Spiel ein (normalerweise steht er zwischen den Pfosten) und die Motivation der HSG Werschweiler/St.Wendel stieg. In den verbleibenden 12 Minuten bis zum Ende der ersten Halbzeit kämpften sich die Spieler um Mannschaftskapitän Jochen Heller wieder zurück ins Spiel und es ging mit einem 11:15 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit läutete dann Holger Meuler mit einem grandios langsam gelaufenen Gegenstoßtor die Aufholjagd ein. Bis auf 2 Tore schafften es die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel an die Gegner heran und ließen immer weniger in der Abwehr zu.

Dass kein Schiedsrichter angereist war und dankenswerter Weise ein Spieler der Gegner den Unparteiischen ersetzte, tat sein Übriges – hüben wie drüben. So wurde es gegen Ende der Partie nochmal etwas hektisch, was der HSG Werschweiler/St.Wendel nicht gut tat und sie aus der Konzentration riss.

Dies nutzen die Gegner gnadenlos aus und zogen wieder davon zu einem verdienten Sieg 21:27 davon.
Bester Werfer für die HSG Werschweiler/St.Wendel war Tom Jung mit 6 Toren, gefolgt von Nils Bodtländer mit 5 Toren.

Am Samstag, dem 14.05.2022 steht um 18 Uhr das letzte Heimspiel (vorletztes Saisonspiel) gegen die HWE Erbach-Waldmohr 2 auf dem Plan. Dann hoffentlich wieder mit voll besetztem Kader und etwas mehr Erfolg.

Vielen Dank an die Fans und Zuschauer für die Unterstützung!

Es spielten:
Dennis Befort (Tor), Markus Schaack (Tor), Tom Jung (6), Nils Bodtländer (5), Jochen Heller (3), Michael Schwan (2), Adrian Hoti (2), Sven Hoffmann (2), Holger Meuler (1)

Offizielle: Noelle Schwan, Michaela Schwan

Weitere Infos unter www.sv-werschweiler.de

24. April 2022
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Hart umkämpft, gut gespielt und am Ende doch knapp verloren!

Hart umkämpft, gut gespielt und am Ende doch knapp verloren!

Am Sonntag, dem 24.04.2022 hatte die HSG Werschweiler/St.Wendel die 3. Mannschaft der HSG Ottweiler/Steinbach zu Gast. Ein Lokalderby also, das es in sich hatte. Die Gäste aus Ottweiler, als Tabellenzweite klar die Favoriten in diesem Spiel, taten sich scher gegen eine stark auftretende HSG Werschweiler/St.Wendel.

Von Anfang an spielten die Männer um Mannschaftskapitän Jochen Heller konzentriert und auch konsequent ihr Spiel. Bis zur 8. Spielminute noch sehr ausgeglichen, doch dann gelang Milan Mohammadi auf rechts außen aus einem eigentlich unmöglichen Winkel das 5:3 und damit war die HSG Werschweiler/St.Wendel zwei Tore vor.
Diese Führung gaben die Männer von Trainergespann Schwan bis kurz vor der Pause auch nicht auf. Mit sehr guter Abwehrleistung und einem sicheren Tom Jung zwischen den Pfosten spielte die HSG Werschweiler/St.Wendel ihren Heimvorteil aus.

Mit einem sehr knappen 11:10 gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit hätten einige Entscheidungen des Unparteiischen noch ein bisschen mehr Zeit gebraucht, dann wären sie deutlicher für die HSG Werschweiler/St.Wendel ausgegangen. Aber der Unparteiische pfiff viele Aktionen einen Tick zu früh ab….
Und obwohl die HSG Werschweiler/St.Wendel den Tabellenzweiten bis zur 38. Spielminute gut in Schach hielt, kam ein leichter Einbruch und diese kurze Schwächephase nutzen die Gegner aus und übernahmen die Führung, wenn auch nur knapp.

Dann gelang der HSG Werschweiler/St.Wendel immer wieder der Ausgleichtreffer und es wurde um jeden Ball gekämpft. Leider ohne Erfolg für die Heimmannschaft und so konnten die Gegner aus Ottweiler die 2 Punkte mit nach Hause nehmen.
Insbesondere die jungen Nachwuchsspieler zeigten heute ihre Talente und sorgten für die Tore. Wenn der Vorletzte der Tabellen ein solches Spiel gegen den Tabellenzweiten abliefert, dann kann das Publikum und die Fans auf eine spannende Saison 2022/2023 hoffen – und die HSG Werschweiler/St.Wendel auch.

Die nächsten drei Spiele sind alles Heimspiele. Am Samstag, dem 30.04.2022 gegen die MSG HF Illtal 3, am Samstag, dem 07.05.2022 gegen die SG Ommersheim-Assweiler 2 und am 14.05.2022 HWE Erbach-Waldmohr 2. Alle Spiele finden im Sportzentrum St.Wendel, jeweils um 18 Uhr statt.

Die HSG Werschweiler/St.-Wendel bedankt sich bei den Fans und Zuschauern und hoffe auf kräftige Unterstützung bei den drei Heimspielen.

Es spielten:
Dennis Befort (Tor), Tom Jung (Tor), Markus Schaack (Tor), Jakob Müller (4), Jochen Heller (3), Niklas Meiser (4), Milan Mohammadi (4), Adrian Hoti (1), Michael Schwan (1), Holger Meuler, Sven Hoffmann, Simon Hoffmann (1), Nils Bodtländer (4)

Offizielle: Noelle Schwan, Gresa Hoti

Weitere Infos unter www.sv-werschweiler.de

15. April 2022
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für HSG Werschweiler/St.Wendel versagt völlig im Nachholspiel gegen ASC Querschied 2!

HSG Werschweiler/St.Wendel versagt völlig im Nachholspiel gegen ASC Querschied 2!

Am Mittwoch, dem 13.04.2022 um 19.30 Uhr traten die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel nicht wie gewohnt zum Training an, sondern zum Nachholspiel gegen die 2. Mannschaft des ASC Querschied.

Die Männer um Kapitän Jochen Heller fanden von Anfang an nicht in ihr Spiel. Obwohl die Abwehr relativ gut funktionierte und Dennis Befort sogar zwei 7-Meter halten konnte, gelang im Angriff nicht viel.

Was auch an der relativ harten Spielweise der Gegner lag. Hart? Ja, kurz die Fakten:
– Insgesamt gab es sieben (7!) 2-Minuten-Strafen, davon nur 2 für die HSG Werschweiler/St.Wendel!
– Insgesamt gab es elf (11!) 7-Meter, davon sieben für die HSG Werschweiler/St.Wendel und vier für den Gegner

Bezeichnend dabei, der Gegner konnte von den vier 7-Meter nur 2 verwandeln und auch bei der HSG Werschweiler/St.Wendel verwarfen Holger Meuler und Niklas Meiser jeweils einen, sodass immerhin fünf von sieben den Weg ins Netz fanden.

Zur Halbzeit stand es 8:10 und sowohl die Mannschaft von Trainer Michael Schwan und Co-Trainerin Noelle Schwan, als auch die Zuschauer und Fans in der Halle konnten davon ausgehen, dass in der zweiten Halbzeit noch alles drin war.

Doch die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel lieferten ein lustloses Spiel ab, das ohne jeglichen Spielwitz oder durchdachten Aktion geprägt war. Immer wieder standen die Außen völlig frei und wurden nicht bedient, stattdessen ständig der Versuch im eins gegen eins in der Mitte durchzubrechen. Dazu die vielen Würfe an die Latte und/oder Pfosten – es war nicht schön anzusehen!

Diese Ungenauigkeiten und Einzelaktionen wurden dann auch fast immer durch ein gegnerisches Tor bestraft. So verwundert es nicht, dass die Gegner bereits 15 Minuten vor Schluss mit 5 Toren vor lagen und nach 60 Spielminuten verdient mit einem klaren 19:28 zwei Punkte mit nach Hause nehmen konnten.

Beste Torschützen bei der HSG Werschweiler/St.Wendel waren Jakob Müller mit 7 Toren, gefolgt von Jochen Heller mit 5 Toren.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel über die Osterfeiertage etwas berappeln und dann wieder frisch und mit Freude am Spiel am Sonntag, dem 24.04.2022 um 19 Uhr im Lokalderby gegen die 3. Mannschaft der HSG Ottweiler/Steinbach auftreten wird.

Der Dank geht an alle Fans und Zuschauer, die trotz der Spielverlegung und der eher schlechten Leistung da waren und hoffentlich auch beim nächsten Spiel die Mannschaften anfeuern.

Es spielten:
Dennis Befort (Tor), Markus Schaack (Tor), Jakob Müller (7), Jochen Heller (5), Niklas Meiser (4), Milan Mohammadi (1), Adrian Hoti (1), Dominik Dillinger (1), Michael Schwan, Holger Meuler, Sven Hoffmann, Simon Hoffmann, Marvin Decker, Nils Bodtländer

Offizielle: Noelle Schwan

10. April 2022
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Einer allein kann kein Spiel gewinnen! Mehr Mannschaftsgeist und Spielwitz bitte!

Einer allein kann kein Spiel gewinnen! Mehr Mannschaftsgeist und Spielwitz bitte!

Am Sonntag, dem 10.04.2022 mussten die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel die lange Fahrt nach Zweibrücken auf sich nehmen, damit sie um 17 Uhr gegen die 3. Mannschaft des VTZ Saarpfalz antreten konnten. Mit einem gut ausgestatteten Kader konnten Trainer Michael Schwan und Co-Trainerin Noelle Schwan darauf hoffen, den Tabellenfünften, wenn auch in eigener Halle zu schlagen, so wie schon beim Hinspiel im letzten Jahr (26:20).

Auch wenn verletzungsbedingt der Mannschaftskapitän Jochen Heller nur auf der Bank dabei sein konnte, war sein Engagement laut zu vernehmen.

Die erste Hälfte der ersten Halbzeit war recht ausgeglichen, auch wenn die Heimmannschaft mit einem bzw. knapp mit zwei Toren vorlegte. Während die HSG Werschweiler/St.Wendel im Angriff geschickt agierte, schafften die Männer es nicht, in der Abwehr konstante Leistung zu zeigen und die gegnerische Mannschaft in den Griff zu bekommen. Leider schaffte auch Tom Jung es nicht zwischen den Pfosten die präzisen Torwürfe der Gegner zu parieren.

Dann kam der Einbruch bei der HSG Werschweiler/St.Wendel! Ab der Spielminute 24 bis zum Halbzeitpfiff gelang kein einziges Tor mehr! Nils Bottländer, vergab dann auch noch ein 7 Meter, was zusätzlich ärgerlich ist in seinem Debütspiel.

Die Gegner vom VTZ Saarpfalz langten kräftig zu und so ging es mit einem klaren 18:10 in die Halbzeitpause.

Gleich zu beginn der zweiten Halbzeit parierte Tom Jung dann einen 7 Meter der Gegner und hielt damit seine HSG Werschweiler/St.Wendel im Spiel. Nach einem verwandelten 7 Meter durch Holger Meuler vergab dieser einen zweiten Strafwurf – mehr als ärgerlich, kam es doch auf jedes Tor an.

Zeitweise konnte man den Eindruck gewinnen, dass die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel das Spiel schon aufgegeben hatten, denn die Gegner konnten nun immer öfter durchbrechen und Dennis Befort konnte nur noch hinter sich greifen und den Ball aus dem Netz fischen.

Bester Torschütze für die HSG Werschweiler/St.Wendel war wieder einmal Jakob Müller, der mit großem Kampfgeist gegen die Abwehr der VTZ Saarpfalz anstürmte und mit 5 Toren belohnt wurde. Aber einer allein kann das Spiel nicht gewinnen!

Nach 60 überaus fairen Spielminuten konnten die Gastgeber das Spiel sehr klar mit einem 32:20 für sich gewinnen.

Das nächste Spiel der HSG Werschweiler/St.Wendel findet bereits am Mittwoch, dem 13.04.22 um 19.30 Uhr im Sportzentrum St.Wendel statt. Dann geht’s im Nachholspiel gegen die 2. Mannschaft des ASC Queirschied.

Es spielten:
Tom Jung (Tor), Dennis Befort (Tor), Markus Schaack (Tor),  Jakob Müller (5), Niklas Meiser (4), Milan Mohammadi, Michael Schwan, Holger Meuler (3), Dominik Dillinger (3), Marvin Decker (1), Nils Bottländer (4).

Betreuer*innen:
Noelle Schwan, Jochen Heller, Louisa Befort

3. April 2022
von SVWerschweiler
Kommentare deaktiviert für Nach spannender Zitterpartie im Kellerduell endlich die rote Laterne abgegeben!

Nach spannender Zitterpartie im Kellerduell endlich die rote Laterne abgegeben!

Am Sonntag, dem 03.04.2022 um 18 Uhr empfingen die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel nach längerer Corona bedingter Trainings- und Spielpause die 2. Männermannschaft vom TV Kirkel.

Die HSG Werschweiler/St.Wendel hat vor heimischem Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt. Obwohl bis zur 13. Spielminute die Gegner aus Kirkel immer in Führung waren.
Insbesondere Tom Jung im Tor und die relativ kompakt stehende Abwehr schafften es aber, die HSG Werschweiler/St.Wendel im Spiel zu halten. In der 14. Spielminute ging die HSG Werschweiler/St.Wendel in Führung und obwohl die Gäste aus Kirkel massiv dagegenhielten und immer wieder den Anschluss schafften, gingen die Mannschaften mit einer 2 Tore Führung der Heimmannschaft in die Halbzeitpause.

Coach Michael Schwan und Co-Coachin Noelle Schwan konnten insbesondere in der zweiten Halbzeit stolz sein auf die Leistung der HSG Werschweiler/St.Wendel. Es wurde um jeden Ball erbittert gekämpft und so konnten beide Trainer mit der Leistung des Teams zufrieden sein.

Die zweite Halbzeit entwickelte sich zum wahren Handballfight, denn die Gäste aus Kirkel kamen immer wieder ran und die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel vergaben dann auch noch zwei 7-Meter! Doch der Kampfgeist war bei beiden Mannschaften geweckt und so war es bis zur 60. Minute ein sehr intensives Spiel, das die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel am Ende verdient für sich entscheiden konnten. Letztendlich rettete die Heimmannschaft ihren Vorsprung verdient ins Ziel. Der TV Kirkel steigerte sich in der zweiten Halbzeit noch, aber vergebens.

Beste Torschützen der HSG Werschweiler/St.Wendel waren Jakob Müller und Niklas Meiser mit jeweils 6 Treffern. Niklas Meiser erzielte drei davon von eigentlich ungewohnter Position am Kreis.

Schon nächsten Sonntag, am 10.04.22 um 17 Uhr müssen die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel wieder antreten. Diesmal allerdings auswärts gegen die 3. Mannschaft des VTZ Saarpfalz in Zweibrücken.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und Fans für die lautstarke Unterstützung!

Es spielten:
Tom Jung (Tor), Jakob Müller (6), Niklas Meiser (6), Jochen Heller (3), Adrian Hoti (2), Milan Mohammadi (1), Ingo Kubik (1), Michael Schwan, Holger Meuler, Dominik Dillinger.

Betreuer*innen:
Noelle Schwan, Gesa Hoti