HSG Werschweiler/St.Wendel

Fünftes Spiel und noch immer keine Punkte – die rote Laterne leuchtet!

| Keine Kommentare

Am Sonntag, dem 14.11.2021 war die HSG Werschweiler St.Wendel bei der zweiten Mannschaft des ASC Querschied zu Gast. Bereits am frühen Nachmittag, zur besten Couchzeit, um 15.30 Uhr war Anwurf.

Und wieder einmal waren die Männer um Mannschaftskapitän Jochen Heller ersatzgeschwächt. Verletzungspech und die Erkältungswelle führten dazu, dass die Mannschaft von Trainer Michael Schwan wieder nur mit 8 Spielern einem gut sortierten Gegner gegenüber treten musste.
Doch gleich von Anfang an stellten sich die wackeren sieben den Gegnern entgegen und schafften es sogar in der 8. Spielminute erstmals in Führung zu gehen.
Allerdings wurde Torwart Dennis Befort unabsichtlich heftig am Kopf getroffen und musste kurzfristig den Kasten verlassen. Für ihn übernahm Ingo Kubik und schaffte es sogar neben einiger guter Paraden einen 7 Meter zu halten!
Zum Glück konnte aber Dennis Befort nach einigen Minuten seinen Platz zwischen den Pfosten wieder einnehmen. Somit stand Ingo Kubik wieder als Auswechselspieler zur Verfügung.

20211114-ASC-Quierschied-2-gegen-HSG-Werschweiler-St.Wendel-22

Ingo Kubik in seinem zweiten Element.

Immer wieder gelang es der Heimmannschaft den Anschlusstreffer zu landen. In der 25. Spielminute übernahmen die Männer der HSG Werschweiler St.Wendel dann sogar mit zwei Toren die Führung, konnten diese aber nicht in die Halbzeit retten und so gingen beide Mannschaften mit einem 10:10 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit schafften es die HSG Werschweiler St.Wendel dann nicht mehr, an ihre Leistung von vor der Pause anzuknüpfen. Das Spiel wurde unruhiger und es passierten viel zu viele Fehler, schlechte Pässe oder zu frühe Abschlüsse. Das besprafte die stark aufspielende Heimmannschaft sofort und ging mit drei Toren in Führung. Doch Kapitän Jochen Heller feuerte seine Männer kräftig an (für den Schiri zu kräftig, er ahndete dies mit einer Verwarnung!) und sie berappelten sich wieder. Ausgleich zum 16:16 in der 44. Spielminute. Dann mussten nacheinander drei gegnerische Spieler mit 2 Minuten Strafen das Feld verlassen, doch statt aufzutrumpfen brachte das Überzahlspiel die Männer der HSG Werschweiler St.Wendel komplett aus dem Konzept. Die Gegner nutzen diese Konfusionsphase sofort aus und bestraften dies mit drei weiteren Toren.

Und auch wenn die Männer der HSG Werschweiler St.Wendel kämpften bis zum Schluss, so konnten sie die Heimmannschaft nicht mehr einholen und ließen wieder einmal 2 wichtige Punkte beim Gegner liegen. Das Spiel endete mit einem 24:20.

Am 28.11.2021 gibt es eine neue Chance für die HSG Werschweiler St.Wendel, diesmal vor heimischem Publikum in eigener Halle. Das erste Heimspiel beginnt um 18 Uhr im Sportzentrum St.Wendel.

Es spielten:
Dennis Befort (Tor), Jochen Heller (3), Michael Schwan, Holger Meuler (2), Niklas Meiser (4), Jakob Müller (5), Adrian Hoti (3), Ingo Kubik (3)
Betreuer*innen:
Noelle Schwan,
Gresa Hoti

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*